Petition zur Rettung der Mittelschule Kinkplatz von Helmut Richter

Außergewöhnliche Architektur in Gefahr?
Internationales Architektur-Komitee alarmiert!

Im Juni diesen Jahres verstarb der österreichische Architekt Helmut Richter. Richter ist eine der zentralen Architekten der späten Architektur-Moderne. Seine 1994 fertiggestellten Informatik-Mittelschule zählt zu den markantesten Bildungsbauten des Landes.

Nur wenige Monate nachdem Politik und Presse anlässlich des Todes Richters sein Œuvre würdigten und die Bedeutung moderner Architektur betonten,
alarmieren nun kolportierte Umbau- bis Abrisspläne der Schule die internationale Architektur-Community.

Das renommierte Komitee, dem international führende Architekten wie
Zaha Hadid, Frank Gehry, Dominique Perrault ebenso angehören wie zentrale Akteure der österreichischen Architektur-Moderne alarmiert gegen jede Form eines möglichen barbarischen Akts. Das Helmut Richter
Committee
fordert den respektvollen und wertschätzenden Umgang mit dem außergewöhnlichen Werk Richters.

Bis heute erweist sich Helmut Richters Architektur als wegweisend und wirkt im vielfältigen Schaffen seiner Schüler nach. Der kühne Glasbau, der als Richters architektonisches Hauptwerk angesehen wird, ist durch einen geplanten
Umbau bedroht. Der möglichen Zerstörung dieses Zentralwerks moderner Architektur gilt es rechtzeitig vorzubauen.

Die Architektur Helmut Richters

Ich wollte eine Schule machen, bei der nicht gleich das Unangenehme, das bei Schulen immer so auffällt, sich bemerkbar macht.“ (Helmut Richter)

Der 1941 in Graz geborene Architekt Helmut Richter studierte Architektur an der Technischen Universität Graz und Informationstheorie sowie System- und Netzwerktheorie an der UCLA Los Angeles. Nach einem mehrjährigen Lehraufenthalt an der École Nationale Supérieure des Beaux Arts in Paris gründete er 1977 sein eigenes Büro in Wien. Dort prägte er seit 1991 als Professor an der Technischen Universität Wiens auch zentral die österreichische Architekturlehre.

Richter zeichnete neben Ausstellungsarchitekturen in Paris und Venedig, auch für mehrere Bauten (Restaurants, Wohnbauten und ein Bürogebäude) in Wien verantwortlich.

Den Höhepunkt seines Schaffens bildete die Schule Kinkplatz, die so wie alle anderen seiner Werke innovativ, außergewöhnlich und zeitlos ist. Im Bau der Schule kommt Richters Technikaffinität sowie sein starker Hang zu Reduktion und den Materialien Glas und Stahl klar zum Ausdruck. Die Materialwahl schafft in Kombination mit der Form – einem libellenähnlichen Körper aus zwei Glaskeilen – eine helle und freundliche Atmosphäre.

Helmut Richter war ein „internationaler Architekt“. Er lebte nicht nur viele Jahre in Los Angeles und Paris, sondern er brachte nach seiner Rückkehr nach Wien diese „Internationalität“ nach Österreich mit und sein Werk ist daher ein Bindeglied zu internationalen Strömungen, das sich im Werk seiner Studenten und Studentinnen fortsetzt.

Die Schule am Kinkplatz ist das zentrale Werk im Schaffen von Helmut Richter. Dass bei der Sanierung dieses Baus behutsam und im Sinne des Architekten umgegangen wird, hätte internationale Strahlkraft und wäre zentral für die österreichische Architekturszene.

 

Outstanding Architecture in Danger? International Architecture Committee alerted!

The Austrian architect Helmut Richter died In June of this year. Richter is one of the key architects of the architecture of late modernism. His secondary school on Kinkplatz in Vienna, which was completed in 1994, is one of Austria’s most important educational buildings.

At the time of Richter's recent death politicians and the press lavished praise on his oeuvre and emphasized the importance of modern architecture; now, only a short time later, rumors of plans to demolish part of the school have alarmed the international architectural community.

A prestigious committee of leading international architects, including Zaha Hadid, Frank Gehry, Dominique Perrault as well as central actors of the Austrian architecture scene, has raised the alarm about the danger of barbaric interventions being made in this building. The Helmut Richter Committee urges the respectful and appreciative use of Richter‘s extraordinary work.

Helmut Richter's architecture has proved to be groundbreaking and has had a lasting effect through the work of his various students. The school's glass structure, which is regarded as Richter's architectural masterpiece, is now threatened by a planned adaptation. For modern architecture in Austria it is essential that the destruction of this central work by Helmut Richter should be prevented.

Thank you for your interest and your support for the cause of the Helmut Richter Committee.

Unterschreibe diese Petition


ODER

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf unserer Seite veröffentlicht. Der Autor dieser Petition kann jedoch alle Angaben einsehen, die Sie in diesem Formular machen.

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen24.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.
Facebook