Kindergärten Kipfenberg – Wenn schon Preiserhöhungen, dann transparent und fair!

Gemeinsam sind wir stark und können viel erreichen! Unterstützt uns mit eurer Unterschrift!

Wer sind wir?

Betroffene Eltern aus Kipfenberg, die für diese Interessen die Vertretung gegenüber den Verantwortlichen übernehmen wollen. Wir wollen dabei alle Kindergärten im Einzugsgebiet Kipfenberg (Arnsberg, Kipfenberg, Pfahldorf, Schelldorf) übergreifend vertreten, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Was wollen wir?

ESSENSGELDABRECHNUNG:

  • Durch den neuen Träger (Kath. Kita IN gGmbH) geplanter Zustand bzgl. Essensgeldabrechnung:

    Pauschalisierte Abrechnung des Essensgeldes ohne Berücksichtigung der realen Verbräuche, der Bedürfnisse der Kinder, Erzieher-/innen und Eltern.

  • Unsere Ziele für die Abrechnung des Kindergartenessens:

    gerecht: nur wirklich konsumiertes Essen wird abgerechnet

    einfach: minimaler Aufwand für die Erzieher/innen und Eltern

    qualitativ: ein Höchstmaß an gesundem und hochwertigem Essen wird angestrebt

    moralisch: Krankheit der Kinder wird nicht noch zusätzlich durch Mehrkosten bestraft, die nicht entstanden sind

    transparent: nur Kosten, die direkt mit der Lieferung des Essens in Zusammenhang stehen, dürfen in Rechnung gestellt werden

  • Unsere Lösungsvorschläge für eine gerechte, einfache, qualitative, moralische und transparente Abrechnung des Kindergartenessens:

 

Bei folgenden zwei Möglichkeiten sehen wir ein Optimum aus den oben genannten Zielen erreicht:

1. Möglichkeit: Tagesgenaue Abrechnung

  • Berücksichtigung von Festtagen, an denen kein Essen vom Caterer bezogen wird (z.B. Erntedank, Fasching, Kindergeburtstage) → gerecht

  • Einsatz eines Online-Systems (z.B. App) zur Entlastung des pädagogischen Personals und der Eltern → einfach

  • Einsatz des Lastschriftverfahrens zum Einzug der monatlich anfallenden Kosten → einfach

  • Mit Krankheit der Kinder darf kein Geld gemacht werden, an diesen Tagen entstehen dem Träger/Kindergarten keine Kosten → moralisch

  • Auch während eines Urlaubs außerhalb der Schließtage entstehen keine Kosten für das nicht benötigte Essen → gerecht

  • Die geplante, pauschale Abrechnung von 11 Monaten entspricht nicht den tatsächlichen Öffnungszeiten des Kindergartens (ca. 10 Monate wg. Feiertage, Schließtage, Fortbildung), hier muss näher an der Realität geplant werden → gerecht

  • Bei Entfall der Essenbelieferung dürfen diese auch nicht in Rechnung gestellt werden → moralisch
    Beispiele: Unsinniger Donnerstag: 75 Kinder => 225 € oder Tagesausflug des KiGa: 50 Kinder => 150 €

2. Möglichkeit: Optimierte Essenspauschale

  • Alle Schließtage, Fortbildungstage, Feiertage werden in der Pauschale berücksichtigt → gerecht

  • Es wird eine durchschnittliche Anzahl an Tagen bei der Pauschale in Abzug gebracht um Krankheits- und Urlaubstage der Kinder außerhalb der Schließtage zu berücksichtigen → moralisch

Für beide Möglichkeiten gültig:

  • Personalkosten (Küchenkraft) sind nicht über Essensbeiträge abzurechnen, denn dies soll das Betreuungspersonal entlasten und zählt daher zu den Elternbeiträgen → transparent

  • Neuanschaffungen von Geschirr tragen die Eltern der Kinder die Mittagessen geliefert bekommen im gleichen Maße wie Eltern der Kinder die eine Brotzeit mit in den Kindergarten bekommen → transparent

  • Die Erhöhung des Essensgeldes muss auch eine Erhöhung der Qualität des Essens einher gehen, eine Umstellung auf Belieferung mit Fertigessen ist zu verhindern → qualitativ

  • Die Sicherstellung einer guten Betreuung unserer Kinder darf nicht über die Essenspauschale subventioniert werden, dies muss über die Elternbeiträge finanziert werden → gerecht

ELTERNBEITRÄGE:

  • Durch den neuen Träger (Kath. Kita IN gGmbH) geplante Erhöhung der Elternbeiträge:

    Erhöhung der Elternbeiträge in der Spitze um über 41 % ohne plausible Darlegung von Gründen.

  • Unsere Ziele bzgl. Elternbeiträge:

    transparent: es wird seitens des Trägers dargelegt, wie die Mehreinnahmen verwendet werden

    qualitativ: die Mehreinnahmen werden zur Erhöhung der Qualität der pädagogischen Erziehung eingesetzt

    modern: die Mehreinnahmen werden zur Verbesserung und Erneuerung der Spielzeuge und pädagogischen Hilfsmittel eingesetzt

    fair: die Mehreinnahmen werden auch wirklich, wie am Elternabend dargestellt, zur Erhöhung der Entlohnung der Erzieher/innen eingesetzt

  • Unsere Lösungsvorschläge für transparente, qualitative, moderne und faire Elternbeiträge:

    • Es wird ein Wirtschaftsplan seitens des Trägers aufgestellt, der die geplanten Maßnahmen für das jeweilige Wirtschaftsjahr enthält → transparent

    • Am Ende des Jahres wird durch den Träger dargelegt, welche Maßnahmen umgesetzt sind und welche Kosten entstanden sind → transparent

    • Durch die Mehreinnahmen wird der Betreuungsschlüssel verbessert → qualitativ

    • Es werden die teilweise maroden Spielzeuge durch neue, den neuesten pädagogischen Erkenntnissen entsprechende ersetzt → modern

    • Die Erzieher/-innen werden Ihrer Leistung entsprechend entlohnt, progressive Erziehungsmethoden werden gefördert, dies führt auch zu einer höheren Zufriedenheit des Betreuungspersonals und kommt somit wieder unseren Kindern zugute → fair

Was tun wir dafür?

  • Wir wollen Gespräche mit den Verantwortlichen und Entscheidern führen, vorrangig mit der Gemeinde und dem Träger von Kipfenbergs Kindergärten (Kath. Kita IN gGmbH), um Lösungen zu erarbeiten oder Kompromisse zu finden.

Was könnt ihr tun?

  • Mit jeder einzelnen Stimme wächst die Gemeinschaft, die wir vertreten wollen, und wir bekommen mit jeder einzelnen Stimme mehr Gehör bei den Entscheidern von Gemeinde und Träger. Deshalb unterstützt uns mit eurer Stimme.

  • Wer uns darüber hinaus tatkräftig unterstützen möchte, darf sich gerne bei uns melden.

  • Eintragung in Unterschriftenliste über zwei Wege

    • Onlineformular (Eintragung hier in der Petition möglich)

    • Papierformulare bei den Initiatoren und (teilweise) Elternbeiräten


Gunther und Julia Herrmann, Daniel und Manuela Eckart    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition


ODER

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf unserer Seite veröffentlicht. Der Autor dieser Petition kann jedoch alle Angaben einsehen, die Sie in diesem Formular machen.

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen24.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.
Facebook