Petition für Motocross-Rennen in Niederwil-Frauenfeld

PETITION  FÜR  MOTOCROSS-RENNEN   IN  NIEDERWIL-FRAUENFELD

Wir sind schockiert, über die laufende Unterschriftensammlung gegen die 2 MX-Rennen in Niederwil-Frauenfeld und haben uns deshalb entschlossen mit einer Petition „Pro Motocross-Strecke »Schweizer Zucker» Niederwil/Frauenfeld“ Gegensteuer zu geben! Und ich möchte betonen, wir reden hier von 2 Rennen pro Jahr!

Liebe Motocross-Freunde, wir brauchen nun dringend eure Hilfe, sprich Unterschriften! Die Kritiker vergessen aus lauter  Angst um ihre ruhige und bevorzugte Wohnlage einige wichtige Punkte zu berücksichtigen.

Vermutlich regen sie sich genauso über die vielen „schlechten“ Jugendlichen auf, die an Bahnhöfen, in Parks und Einkaufszentren untätig, frech und faul herumhängen und nichts weiter als ihre Handys, Alkohol und Drogen im Kopf haben?

Bestimmt sind sie auch der Meinung, dass es der heutigen Jugend an Anstand, Disziplin, Ehrgeiz und Durchhaltewillen fehlt?

Ich kann Ihnen versichern dass es genau diese Dinge, Anstand, Disziplin, Ehrgeiz und Durchhaltewillen sind, die jeder Motocross-Fahrer haben muss und auch hat!

Heute wird vieles woran Jugendliche Spass haben boykottiert und durch tausend Gesetze und Strafen verhindert nur, weil es unserer Zivilisation an Toleranz fehlt und es keine Gesprächskultur mehr gibt! Man ruft ja lieber gleich die Polizei! Wen wundert’s dass ihnen langweilig wird?

War einer von Ihnen, die diese Petition unterschrieben haben, am MXGP Frauenfeld dabei? Hat sich angeschaut wieviel diese Fahrer/ Betreuer und Organisatoren leisten? Wie diszipliniert diese MX-Fahrer sein müssen um so weit zu kommen? Ich glaube kaum, sonst hätten sie diese Petition niemals unterschrieben!

Diese MX-Familien sind fast jedes Wochenende an einem anderen Ort, an einem anderen Rennen, verzichten auf Ferien und anderen Luxus! Ganz egal! Es macht riesigen Spass zu sehen wie die  Kids und Jugendlichen aufblühen, kämpfen und sich für ihre Ziele einsetzen! Wir geben alles um aus ihnen keine Nörgler werden zu lassen die niemandem etwas gönnen, lieber auf Ihren Balkons oder in ihren Gärten sitzen und sich über den Lärm und den Geruch aufregen anstatt sich auf sie einzulassen und diese tollen Menschen kennenzulernen!

Zwei Mal im Jahr, meine Dame und Herren!! Ist das wirklich zu viel verlangt? Geben Sie sich einen Ruck und unterstützen sie uns lieber bei unseren Bemühungen, aus unseren Kindern und Jugendlichen, tolle und anständige Erwachsene zu machen!

Wenn Ihr uns helfen wollt, dann teilt und postet diesen Link so oft und so viel ihr könnt, damit wir viele Unterschriften zusammen bekommen und etwas bewegen können! Es darf nicht sein dass  eine Handvoll unzufriedener, intoleranter  Menschen darüber entscheiden können ob ein solch genialer  Anlass stattfinden soll oder nicht!

Danke für eure Hilfe

Jacqueline Hauser (und viele Moto-Cross-Freunde)

 

Facebook