Harte Strafe für grausame Tierquäler

Jugendlicher quält Kaninchen und lässt sich filmen - Mutter stellt Video bei Facebook ein

Viersen. Weil er sein Kaninchen misshandelte und sich dabei von einem Freund (12) filmen ließ, hat ein 15-jähriger Viersener Ärger mit der Polizei und Tierfreunden bekommen. Auch gegen die Mutter des Zwölfjährigen wird ermittelt. Sie hatte das Video auf dem Handy ihres Sohnes gefunden und bei Facebook gepostet. Da der 15-Jährige auf dem Video zu erkennen war, versammelte sich ein wütender Mob vor seiner Haustür.

 

Ich habe das Video gesehen, das Kaninchen wird minutenlang grausam misshandelt, er prügelt auf das Kaninchen ein, wirft und schleudet es ununterbrochen herum, wirft es gegen die Wand lässt es in der Luft an den Hinterbeinen hängen, dabei lacht er sich kaputt und der junge der es filmt ebenso, lautes Gelächter und das Tier hat unerträgliche Todesangst und Panik, es wäre fast gestorben, es lag später reglos auf dem Bett, weil es so tracktiert wurde.

Wir sind FÜR eine sehr harte Strafe gegen solch eine grausame bestialische Tierqual, die von einem Jungen der genau wusste was er tut , ausgeführt wurde.

FÜR EINE MONATLICHE GELDSTRAFE ÜBER ZEHN JAHRE LANG IN EINER HÖHE VON 500 EURO AN TIERHEIME UND ODER TIERSCHUTZORGANISATIONEN IN DEUTSCHLAND ODER AUSLAND!!!

 


Janina Tierschutz Tierrechte    Verfasser der Petition kontaktieren

Unterschreibe diese Petition


ODER

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf unserer Seite veröffentlicht. Der Autor dieser Petition kann jedoch alle Angaben einsehen, die Sie in diesem Formular machen.

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen24.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Facebook