Keine Musikwüste in Basel!

Verfasser der Petition kontaktieren

Diese Diskussionsthemen wurden automatisch hergestellt fuer PetitionKeine Musikwüste in Basel!.


Gast

#1

2014-12-03 19:18

Musik hat keine Grenzen . Musiker sind wichtiger Botschafter von Kulturen

Gast

#2

2014-12-03 20:18

It is very pity situation. How can people make our life better without kulture. I hope situation will be changed.

Gast

#3

2014-12-03 22:29

Die Petition ist sehr wichtig!!!

Gast

#4

2014-12-04 07:54

Es darf auch nicht vergessen werden, dass diese Leute schöpfen viele Internationale Engagements für andere Musiker in und um Basel. Wenn sie weg gehen müssen, werden alle Musiker hier, auch Schweizer und alle die hier bleiben, wesentlich weniger verdienen. Dies schliesst Hausbesitzer, Supermärkte, Steueramt usw. ein und handelt sich zum Teil von Einkommen in fremde Währungen. Für die Schweiz sind also nur negative Konsequenzen.

Gast

#5

2014-12-04 08:56

Ich bin irritiert, dass 55 friedlichen, fleißigen, hochbegabten, hochkreativen, das Basler Musikleben aufs brillanteste bereichernden KünstlerInnen, die alle selbständig für ihr Ein- und Auskommen sorgen, die Grundlage ihrer Profession entzogen werden soll.
Der Zwang einer einheitlichen 75% Festanstellung würde die Lebenskultur, auf der sich das Wirken eines freischaffenden Musikers stützt, mit einem einzigen Federstrich zerstören.

Gast

#6

2014-12-04 10:49

obwohl die Petition nicht nur für MusikerInnen, sondern für alle "ausländischen" MitarbeiterInnen der Stadt gelten sollte!

Gast

#7

2014-12-04 11:37

Kunst muss ein Freiraum bleiben, damit er für alle Menschen als solcher verfügbar bleibt. Ökonomisierung verhindert das.

Gast

#8

2014-12-04 11:38

... Obwohl die Petition ja nicht nur für MusikerInnen sondern für alle "ausländische" MitarbeiterInnen gelten sollte.....

Gast

#9

2014-12-04 11:53

Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten. (Karl Kraus)

Gast

#10

2014-12-04 12:25

Der internationale Austausch ist für das Schweizer Musikleben von zentraler Bedeutung.

Gast

#11

2014-12-04 13:44

I'm a italian pianist, but I have also the swiss nationality. I am really disappointed about that is happening now in Switzerland, I cannot recognize my country, which is very open and multicultural.

Gast

#12

2014-12-04 14:22

Wen trifft's als nächstes: Die freischaffenden Schauspieler...?


Gast

#13

2014-12-04 15:15

Kulturelle Vielfalt spiegelt sich wider in der Einzigartigkeit u Vielfalt der Identitäten,die die Gruppen und Gesellschaften kennzeichnen, aus denen die Menschheit besteht.
Als Quelle des Austausches, der Erneuerung und Kreativität ist kulturelle Vielfalt für die Menschen ebenso wichtig wie die biologische Vielfalt für die Natur .

Unesco allg. Erklärung zur kulturellen Vielfalt

Das finde ich sehr wichtig!!!!!





Gast

#14

2014-12-04 17:08

Musikstadt Basel sollte Verantwortung zeigen!!

Gast

#15

2014-12-04 19:47

Ich habe selber einen Geiger kennengelernt, welcher Basel verlassen müsste, ein sehr sympathischer Musiker.

Gast

#16

2014-12-04 19:55

Kultur, auch Musik kann man nicht in nationale Grenzen sperren.
Gerade das Verbindende daran ist wertvoll.

Gast

#17

2014-12-04 20:32

This has to be taken very seriously by all. Great work team!

Gast

#18

2014-12-04 20:46

Fußballspieler habens besser, die müssen den Hinausschmiss nicht fürchten. Vermutlich ist die Regierung überzeugt: für das bisschen Musik, das die Schweizer zu interessieren hat, reichen die eigenen Kräfte aus.

Gast

#19

2014-12-04 22:01

Die Klausel der 75% Stelle ist für uns MusikerInnen komplett unrealistisch. Deutschland und Frankreich ahben schon längst Spezialklauseln für Künstler. Die Schweiz hängt hier komplett hintendrein. Hätte ich die unrsprüngliche Nationalität meines Vaters müssten sich meine Studierenden bald eine andere Dozentin suchen.


Gast

#20

2014-12-04 22:06

Ich bin der Stadt Basel und der Schweiz dankbar für die Erfahrungen, die ich an der Scola Cantorum in Basel sammeln konnte. Ich habe die Schweizer als ausgeprochen offen und freundlich erlebt, um so mehr bin ich erschüttert über die jüngste Entwicklung.
Liebe Schweizer, lasst uns Europa zu unserer gemeinsamen Heimat machen!

Gast

#21

2014-12-04 22:11

Als Schweizer Tonmeisterin/Musikregisseurin und Konzertmanagerin kann ich nur sagen: eine ausserordentlich nützliche und dringend notwendige Petition.
Danke!
Lucienne Rosset

Gast

#22

2014-12-04 22:21

Musikerberuf wie ein Beruf samt allen Besonderheiten betrachten!

Gast

#23

2014-12-04 22:25

Gut, dss Ihr euch wehrt.

Peter.

Gast

#24

2014-12-05 00:40

Basel ohne sein Spitzmusiker ist ja kein Basel!

Gast

#25

2014-12-05 01:26

Ich bin Zürcher und nicht Basler, befand aber, dass ich mich hier mit Basel zu solidarisieren habe
Facebook