Rettet echoFM

Update Mittwoch, 11. Juli 2013:

Liebe Hörerschaft,

Das Uniradio echoFM wird am kommenden Wochenende auf dem Wissenschaftsmarkt 2013 der Uni Freiburg sein! Kommt vorbei und seid dabei, wenn ab 16 Uhr die live-Übertragung von der Bühne auf dem Münsterplatz beginnt. Wir haben Wissenschaftlicher im Gepäck, die über Roboter, Ritter und Vulkane sprechen - und das nicht mit uns, sondern mit Kinderreportern der Angell-Schule. Von 16-17 Uhr live im Radio und in Farbe auch auf dem Münsterplatz, am Freitag den 12. Juli.

Mehr dazu hier: https://www.echo-fm.uni-freiburg.de/Nachrichten/echofm-beim-wissenschaftsmarkt

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

Und es gibt auch neue Medienresonanz auf die Lage des Uniradios:

unicross: http://www.unicross.uni-freiburg.de/2013/07/02/uni-radio-echo-fm/

Euer echoFM-Team

 

 

Mo, 8. Juli 2013:

Liebe echoFM-Hörer und Hörerinnen,


unsere 24-h-live-Sendung war ein voller Erfolg!

Die Musik kam von Bands statt vom Band, die Hörer konnten sich live im Nachttalk beteiligen, das Hörspiel der PH Freiburg wurde im Studio am Flugplatz live eingespielt. Nachdem wir uns nun alle ausgeschlafen haben, wollen wir uns bedanken: Bei den 13 Bands und Künstlern, die uns musikalisch unterstützt haben, bei allen Gästen, die spannende Gespräche mit uns geführt haben, bei der PH für das tolle Hörspiel, bei den Technikern, die für den Um-/Auf- und Abbau gesorgt haben und für die tolle Tonqualität die über die Welle ging und bei unseren Hörern! Das waren 24 Stunden Indiependence, genau so, wie sie sein muss!

Natürlich könnt Ihr unsere Sendung im Archiv auch noch einmal anhören: Darunter Bands wie Joshi und seine Crew, Otto Normal, Restless Feet, SOS, Waldo the Funk und Haiduchen. Aber auch Künstler und Interpreten wie Toni Hoffmann, Kerstin Schuller, das Alphornecho vom Tuniberg, Robert Wolf, Balance und die "Neue Musik" von Mehrklang. Vielen Dank an alle unsere Gäste und Hörer, die spannende Themen mit uns besprochen haben. Insbesondere auch in der Abschlussrunde am Samstag von 14-16 Uhr mit dem Thema "Die Zukunft des Radio" mit dem LFK-Präsidenten Thomas Langheinrich und ARD-MEdienprofi Klaus Amman. Wir blicken in die Zukunft und sehen da schon wieder ein ganz tolles, großes Projekt am Horizont, in der Zukunft von echoFM, dem Uniradio für Freiburg!

Aufgrund der vielen positiven Resonanz werden wir an diesem Freitag (12. Juli) ab 18Uhr noch einmal das komplette Programm unseres 24-h-live-Marathons senden.

 

Und auch bezüglich der Rettung unseres Sender gibt es Neuigkeiten!

Trotz aller Mühen sowohl unsererseits als auch seitens der Universitätsleitung: Die aktuell verfügbaren Finanzmittel werden nicht ausreichen, um das Uniradio echoFM auf der Welle 88,4 mit dem gewohnten Betrieb aufrecht zu erhalten. Das echoFM-Team plant daher die Gründung eines Fördervereins.

Natürlich werdet Ihr hier auf der Seite lesen, wie wir voran kommen - momentan sind wir noch in der Vorbereitung. Bis zu den Semesterferien aber wollen wir den Förderverein für das Uniradio echoFM so weit vorbereitet haben, dass Freunde der Welle 88,4 Mitglied im Verein werden und mit einem kleinen Beitrag (5+X Euro pro Jahr) das Weiterbestehen des Senders unterstützen können.

Bis dahin: Keep the Indiependence auf 88,4!

Euer echoFM-Team


 

UpdateDi, 18. Juni 2013:

Liebe Freunde des Uniradios echoFM,

wir freuen uns sehr, dass immer wieder Anfragen an uns heran getragen werden, wie es denn momentan um das Uniradio steht. Leider gibt es noch keine konkreten Antworten auf diese Frage: Wir stecken noch mitten in den Verhandlungen und erwarten bis spätestens Ende Juli 2013 handfeste Pläne, wie wir die Finanzierung des Uniradios in Zukunft nachhaltig gestalten und weiterhin - auf dem gewohnten Niveau und 24 Stunden am Tag - für Euch senden können. Im Moment sind wir aber auf jeden Fall noch fleißig für Euch auf Sendung, planen munter unsere 24-h-live-Sondersendung und freuen uns über all die positiven Rückmeldungen und interessierten Nachfragen!

 

Unsere 24-h-live-Sendung geht am 5.-6. Juli on air - und da ist wirklich ALLES live: Bands spielen die Musik und die Jingles, die Interviews werden - wie gewohnt - natürlich ebenfalls live bei uns im Studio stattfinden, die Nachrichten werden in Echtzeit produziert, eine Wahrsagerin wirft für unsere Hörer einen Blick in die Zukunft... Also seid gespannt, was wir noch alles aus dem Hut zaubern für 24 Stunden echoFM 100% live, 0% Retorte!

Am 12. und 13. Juli senden wir außerdem live vom Wissenschaftsmarkt der Uni Freiburg vom Münsterplatz: Kinder fragen Wissenschaftler - das ist nur ein Highlight, auf das Ihr Euch freuen dürft!

Vielen Dank,

Kira Urschinger

 

Update Do, 6. Juni 2013:

Liebe Freunde des Uniradios echoFM,

die Verhandlungen über die Frequenz sind erst einmal verschoben worden. Wir bitten Euch also um ein kleines bisschen Geduld, momentan gibt es noch keine handfesten News in Bezug auf die Zukunft auf 88,4.

Es ist aber dennoch nicht ganz still gewesen in den letzten Tagen, in der Öffentlichkeit bleibt die Erhaltung des Uniradios ein großes Thema. Ein paar Auszüge dessen findet Ihr hier:

Interview beim Uniradio Stuttgart, Horads 88,6: https://soundcloud.com/horads-88-6/der-neue-morgen-echofm-04-06

Artikel in "Der Sonntag", Seite 2 Lokales: http://img.der-sonntag.de/dso-epaper/pdf/DS_frs_02.06.2013.pdf

Artikel bei Fudder.de: http://fudder.de/artikel/2013/05/29/rettet-echofm-studierende-verfassen-petition-fuer-das-uni-radio/

Stellungnahme "Junges Freiburg": http://jungesfreiburg.org/2013/05/30/junges-freiburg-fordert-erhalt-des-studenteradiosenders-echofm/

Vielen Dank auch allen "Teilern" auf Facebook!

Kira Urschinger

 

Update Mo, 3. Juni 2013:

Liebe Freunde des Uniradios echoFM,

zunächst möchten wir uns für Eure kräftige Unterstützung bedanken: Über 3450 Unterschriften zur Erhaltung des Uniradios echofm haben wir bis zum jetzigen Zeitpunkt (3. Juni 2013) online und handschriftlich bekommen.

Wir sind stolz auf diese breite Unterstützung und auch gerührt ob des ganzen Zuspruchs. Das echoFM-Team möchte sich in aller Form bedanken, dass wir durch diese Aktion zeigen können, wie wichtig wir nicht nur für einzelne Studierende sondern für den ganzen Universitätsbetrieb und die regionale Medienlandschaft sind.

Wir sind darüber hinaus auch sehr glücklich, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, gemeinsam mit der Universitätsleitung über die Zukunft des Radios und das weitere Vorgehen in dieser Sache zu sprechen. Wir werden in den kommenden Monaten nach Konzepten suchen, mit denen wir langfristig das Bestehen des erfolgreichen Sendebetriebs von echoFM für die Universität Freiburg und die Ausbildungsmöglichkeit für die Studierenden sichern können.

Zur Debatte stehen nun weiterhin 1. die Frequenzverlängerung (die für uns immer noch sehr wichtig ist, um die Qualität der Ausbildung und des Programms auf UKW erhalten zu können) sowie 2. die Stelle unseres Sendeleiters, die für den Sendebetrieb unabdingbar ist.

Da die Stelle nicht wie in der Vergangenheit von Qualitätssicherungmitteln bezahlt werden kann, müssen primär alle alternativen Finanzierungsmöglichkeit eruiert werden. Über Vorschläge von Euch würden wir uns natürlich sehr freuen!

 

Aufgrund der Tatsache, dass wir also noch einen langen Weg vor und haben werden, bis wir endgültige Entscheidungen verkünden können, werden wir die Petition unter dieser Adresse weiterhin online halten.

Wir freuen uns weiterhin über Eure Unterstützung und auch die netten Kommentare von Hörern und Hörerinnen unseres Senders, von Redakteur/innen und ehemaligen Redakteur/innen aller Redaktionen von echoFM, Interviewpater/innen speziell unserer Magazinsendung echoZENTRISCH, Kooperationspartner/innen in der Uni und der Stadt sowie allen Interessierten aus der Region Freiburg und der Welt.

Vielen Dank an dieser Stelle auch vor allem den fleißigen Unterschriftensammler/Innen aus unserer Musikredaktion, die auf den Straßen und in den Mensen (bei Wind und Wetter) für uns unterwegs gewesen sind und allerlei Fragen zu unserer Arbeit und der momentanen Lage des Radios beantwortet haben.

 

Wir senden in der Zwischenzeit natürlich unser gewohntes Programm auf der Welle 88,4 und per Webradio. Das "Herzstück" der Arbeit der Universität Freiburg, die mit dem Kooperationsparter der Pädagogischen Hochschule gemeinsam die Frequenz bestückt, wird weiterhin zur gewohnten Zeit zu hören sein: Die Magazinsendung echoZENTRISCH geht täglich von 16-19 Uhr, Mo-Fr, live on air und versorgt Euch mit Informationen, interessanten Interviews, aktuellen Nachrichten nicht nur vom Campus und natürlich mit unserer hoch geschätzten nicht-kommerziellen Indiependence-Musik.

In Kürze erwartet Euch auch wieder eine Sonderausgabe unserer "alles-live-Sendung", diesmal im 24-Stunden-live-Betrieb: Moderatoren und Moderatorinnen bringen ihre Schlafsäcke mit in das Sendestudio, produzieren im Wechsel und mit kurzen Schlafpausen (oder auch ohne Schlaf?) eine komplette rund-um-die-Uhr-live-Magazinsendung. Wir freuen uns, wir hoffen, Ihr auch!

 

Vielen herzlichen Dank,

Kira Urschinger

 

--------------------------------------------------

 

Rettet echoFM!

 

Echofm, das Uniradio für Freiburg, könnte seine Lizenz verlieren.

Die Universitätsführung wird darüber entscheiden, ob die Frequenz 88,4 weiterhin für die Universität Freiburg, die Pädagogische Hochschule, die Jazz- und Rockschulen und weitere Kooperationspartner zur Verfügung stehen wird. Da das Uniradio echoFM großen Wert auf die schöne Zusammenarbeit an der Universität legt, möchten wir natürlich überzeugende Argumente zur Verlängerung der Lizenz vorlegen.

Seit nun 6 Jahren gibt es das Uniradio Freiburg, das via Webradio und Webcam weltweit und auf der UKW 88,4 im Raum Freiburg empfangen werden kann. Studierende konzipieren unter professioneller Anleitung eigene Magazin- und Musiksendungen, moderieren live-Events und organisieren Sondersendungen wie die 100%-live-Sendung oder die 24-Stunden-live-Show.

Das Uniradio Freiburg bietet die Möglichkeit für Studierende aller Fachrichtungen, Praktika zu absolvieren, BOK-Kurse abzulegen, in freier Mitarbeit den Radio-Alltag kennen zu lernen und neben dem Studium wichtige Kompetenzen sowohl für eine eventuelle Zukunft im Journalismus als auch im grundsätzlichen Umgang mit Recherche, Technik und Menschen zu erlernen.

Daneben bietet das Radio auch die Plattform für Mitarbeitende und Forschende an der Universität, ihre Ergebnisse zu präsentieren, Tagungen und Veranstaltungen publik zu machen sowie auf interessante Workshops und Vorträge aufmerksam zu machen.

Außerdem gibt es bei uns nicht-kommerzielle Indiependence-Musik gegen den Mainstream, der oft auch in live-Auftritten besonders die Künstler aus unserer Region unterstützt und dafür sorgt, dass sie gehört werden: In WG's von Studierenden, in den Büros der Mitarbeitenden in der Universität als auch von allen interessierten Hörern nicht nur aus der akademischen Welt und nicht nur in Freiburg.

 

 

Das Uniradio steht nun mit einem Fuß im Grab und benötigt Eure Hilfe!

 

Da es nicht mehr lange dauert bis zur Entscheidung der Universitätsleitung, ist die Suche nach Unterstützung im Internet für uns nun der erste wichtige Schritt.

Wenn Ihr Interesse an der Erhaltung des einzigen 24-Stunden-Uniradios in Deutschland habt - sei es, weil Ihr es selbst gerne hört, weil Ihr findet, dass man uns Studierenden nicht einfach unsere journalistische Freiheit nehmen darf oder weil Ihr selbst in der Redaktion ausgebildet werdet:

Tragt Euch mit Eurem Namen für die Rettung von echoFM in die Liste ein!

Ihr bekommt keine Werbung, aber bei einer ausreichenden Stimmenzahl weiterhin ein eigenes Programm und Eure Plattform im Radio, auf einer anständigen Frequenz, mit professionellen Interviews, Geschichten, Nachrichten und Musik.

 

Weitere Informationen zum Sender gibt's auf: www.echo-fm.uni-freiburg.de/

Natürlich könnt Ihr Euch auch direkt an mich wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Auch das beim Redaktionstelefon steht Euch Mo-Fr 11-19 Uhr ein Redakteur zur Verfügung: 0761 - 203 8888.

 

Unterschreibe diese Petition


ODER

Sie werden eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Ihrer Unterschrift erhalten. Um sicherzustellen, dass Sie unsere E-Mails erhalten, fügen Sie bitte info@petitionen24.com Ihrem Adressbuch oder Ihrer Liste mit sicheren Absendern hinzu.

Bezahlte Werbung

Wir machen bei 3000 Menschen Werbung für diese Petition.

Facebook