Selbstbestimmung jetzt! - Für ein Parlament der Sorben/Wenden

Verfasser der Petition kontaktieren

Runder Tisch zur Zukunft der sorbischen/wendischen Bildungslandschaft

2017-08-18 08:35

Zum Thema Zukunft der sorbischen/wendischen Forschungs- und Bildungslandschaft lädt die Initiative für eine sorbische/wendische Volksvertretung - Serbski Sejm alle Interessierten zu einem Runden Tisch am Mittwoch, dem 23. August, um 18 Uhr ins Haus der Sorben in Bautzen herzlich ein.

Im Bereich der Bildung – insbesondere auch der sorbischen/wendischen – ist derzeit eine große Dynamik entstanden. Der Bildungsgipfel der Initiative im Januar dieses Jahres hat mit seiner tiefgründigen Analyse der Bildungssituation und seinem Forderungskatalog viele, nicht zuletzt auch in der Politik, wachgerüttelt. Es gibt ein neues Schulgesetz, die Zukunft des Sorbischen Institutes wird diskutiert, eine Obersorbische Sprachschule soll kurzfristig entstehen und der Bautzener Standort der Sächsischen Bildungsagentur in Zeiten akutesten Lehrkräftemangels geschlossen werden.

Gleichzeitig konkretisiert sich der Weg, wie das sorbische/wendische Volk über ein eigenes Parlament mehr Verantwortung für sich selbst übernehmen wird.

In diesem Kontext will der Runde Tisch allen Interessierten, Gruppen und Akteuren die Möglichkeit geben, ihre Meinungen und Ideen zu bündeln und gemeinsam Lösungen aus Sicht und im Sinne unseres Volkes zu finden“, so Dr. Andreas Kluge, der bildungspolitische Sprecher der Initiative.

Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Matthias-Theodor Vogt, Görlitz. Unter seiner Leitung wurden im Auftrag der Stiftung für das Sorbische Volk bereits mehrere Studien erarbeitet, mit denen die Schwächen des aktuellen sorbischen/wendischen Institutionennetzwerkes untersucht und strukturelle Empfehlungen zur Stärkung der sorbischen/wendischen Sprache, Kultur und Identität konzipiert wurden. Aufgrund der breit eingeladenen Fachleute und Politiker wird die Veranstaltung überwiegend in deutscher Sprache stattfinden.


Gunnar Schneider, Initiative "Serbski Sejm"

Kommentare (0)

Fördermittelantrag für die Wahl des Sorbischen/Wendischen Parlamentes eingereicht

2017-08-10 18:47

Am 7. August 2017 hat der Smy e.V., Förderverein für die Unterstützung zur Schaffung der ersten demokratisch legtimierten Volksvertretung der Sorben/Wenden - Serbski Sejm, dem Direktor der Stiftung für das Sorbische Volk, Jan Budar, einen Fördermittelantrag zur Deckung der Kosten für die Parlaments-Urwahl übergeben.

Alexander Polk, der den Antrag federführend bearbeitet hat, erläutert: „Die Absicherung der Finanzierung ist eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der Urwahl. Erhebliche Kosten wird die Öffentlichkeitsarbeit, die mit dem Zeitpunkt des Wahlaufrufes intensiviert starten wird, verursachen, sowie die nötige Identifizierung der Wähler, was beim Teilstaatsvolk der Sorben/Wenden schon etwas Besonderes ist.“ Dr. Měrćin Wałda, Sprecher der Parlaments-Initiative und Vereinsvorsitzender, ergänzt dazu: „Im Völkerrecht verpflichten sich die Mitglieder der Staatengemeinschaft, ihren Minderheiten/Teilstaatsvölkern in Selbstverwaltung eine kulturelle Autonomie zu gewähren. Dies impliziert natürlich auch die Schaffung der dafür notwendigen demokratischer Strukturen, also das Parlament, und die Bereitstellung der dazu notwendigen finanziellen Mittel.“


Gunnar Schneider, Initiative "Serbski Sejm"

Kommentare (0)

Feierliche Berufung des Sorbischen/Wendischen Ältestenrates auf dem Weg zum Serbski Sejm

2017-01-23 22:32

Am 28. Januar ab 14.00 Uhr wird im Schloss Hoyerswerda durch die Initiative Serbski Sejm feierlich der Sorbische/Wendische Ältestenrat (Rada Starostow) als überparteiliches Symbol des sorbischen/wendischen Volkes berufen. Bisher 14 verdiente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens des sorbischen/wendischen Volkes aus allen Teilen der Lausitz wurden auf Vorschlag verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und aus dem Kreis der Petitions-Unterstützer durch die Initiative angesprochen, und haben sich bereit erklärt, mit diesem Amt den Aufbau einer langfristig lebensfähigen sorbischen/wendischen Zivilgesellschaft zu unterstützen. Dabei ist der Kreis weiterhin offen, alle Sorben/Wenden sind aufgerufen, weitere Persönlichkeiten zu benennen, welche die Initiative ansprechen sollte.

Die Mitglieder der Rada Starostow verpflichten sich, die Schaffung des Serbski Sejm eigenverantwortlich, basisdemokratisch, transparent, innovationsfreudig und kritisch zu begleiten und damit zum Wohl des sorbischen/wendischen Gemeinwesens zu wirken, es lebendig zu erhalten und für eine enkeltaugliche Zukunft zu sorgen.

Nach einem Festvortrag und einer musikalischen Umrahmung werden die Kandidaten vorgestellt und anschließend durch die Annahme ihres Amtes und die Übergabe einer Berufungsurkunde inauguriert. Zum Abschluss ist ein kleiner Empfang geplant sowie eine Pressekonferenz angesetzt.

Alle Interessierten sind zu diesem wichtigen Schritt im Sejm-Prozess und zur Emanzipation des sorbischen/wendischen Volkes recht herzlich eingeladen. Aufgrund der begrenzten Plätze und zur besseren Planbarkeit wird um Anmeldung an info@serbski-sejm.de gebeten. Die Veranstaltung wird über die Homepage www.serbski-sejm.de wieder als Livestream in Bild und Ton verfolgt werden können.


Gunnar Schneider, Initiative "Serbski Sejm"

Erster Sorbischer/Wendischer Bildungsgipfel am 14. Januar in Bautzen

2017-01-12 18:51

Die Initiative Serbski Sejm lädt für Samstag, den 14. Januar 2017 ab 13:30 Uhr ins Steinhaus Bautzen zum ersten Sorbischen/Wendischen Bildungsgipfel ein.

Der dramatische Niedergang der alltäglichen Verwendung der sorbischen/wendischen Sprache einerseits und das Erkennen der enormen Wichtigkeit der Sprache als identitätsstiftenden Pfeiler des sorbischen/wendischen Volkes, andererseits alarmieren, dass keine Zeit mehr verloren gehen darf, die Geschicke des sorbischen/wendischen Gemeinwesens gerade in diesem Bereich selbstbestimmt in die Hand nehmen.

Als einen ersten Schritt zur angestrebten Bildungs- und Kulturautonomie wird der Bildungsgipfel allen Akteuren eine Plattform bieten, die heutigen Defizite zu benennen, ihre Ideen zur Verbesserung vorzustellen, miteinander zu diskutieren sowie Lösungswege zu formulieren und einzufordern.

Dabei sollen bewusst auch grundsätzliche strukturelle Einschränkungen, die der aktuellen (durchaus gut gemeinten) Fremdbestimmung geschuldet sind, in Frage gestellt werden.

Der Bildungsgipfel nimmt die Arbeitsweise des Bildungsausschusses der zukünftigen demokratisch legitimierten Volksvertretung des sorbischen/wendischen Volkes auf, der die Meinungspluralität aller betroffenen Akteure, nämlich Kinder, Schüler und Studenten, Eltern, (Hochschul-) Lehrer, Erzieher, Einrichtungsleiter, Schulverein, Witaj-Zentrum und Domowina, Institute, Sprachschulen, .... aufnimmt, zu einer gemeinsamen Meinung bündelt und nach außen hin legitimiert vertritt.

Alle Zielgruppen werden gebeten, ihre Positionen stichpunktartig oder detailliert formuliert nach Möglichkeit zur Veröffentlichung vorab an info@serbski-sejm.de zu senden. Diese können dann unter www.serbski-sejm.de/de/bildungsgipfel.html vorbereitend zur Veranstaltung von allen Interessierten zur Kenntnis genommen werden.

Der Bildungsgipfel wird mit einer Übersicht zu den eingereichten Positionen eröffnet werden. Anschließend werden in Arbeitsgruppen 3-4 Themenbereiche (voraussichtlich frühkindliche Bildung, Schulbildung, Erwachsenenbildung, Lehrerbildung) konkret bearbeitet. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden dann final im Plenum vorgestellt. Abschließend werden das weitere Vorgehen und die Schritte zur Durchsetzung der Forderungen miteinander abgestimmt.

Dabei kann man, wenn bspw. die Entfernung hindert, nun auch vom heimischen Computer aus beiwohnen. Die Initiative Serbski Sejm plant dazu, einen Video-Livestream zu schalten, der ganz einfach via Youtube-Link ebenfalls auf www.serbski-sejm.de/de/bildungsgipfel.html erreichbar sein wird.
Das für das sorbische/wendische Volk hoch brisante Thema Bildung hat im Vorfeld der Veranstaltung bereits für starke Aktivitäten gesorgt. Es wurden verschiedene aktuelle Positionspapiere eingereicht aber auch zahlreiche hochinteressante, z.T. leider in nie in der Öffentlichkeit diskutierte Dokumente, bspw. vom Forum Niederlausitz, von Prof. Vogt oder der Dürrwicknitzer Initiative bereitgestellt, die nun erstmals einer strukturierten Gesamtdebatte unterzogen werden können.

Anfahrtskizze zum Steinhaus: www.steinhaus-bautzen.de/de/service/anfahrt


Gunnar Schneider, Initiative "serbski sejm"

Sejm-Idee nimmt Fahrt auf - Demokratiewagnis am 5. September

2016-08-26 13:50
Nach der bereits erfolgten Vorankündigung lädt die Initiative für eine sorbische/wendische Volksvertretung nun offiziell zum öffentlichen Forum anlässlich der 1. Bautzener Demokratiewochen am 5.9.2016 um 18 Uhr im Steinhaus ein, möchte Ihnen den konkreten Ablauf der Veranstaltung mitteilen und bittet in Ihrem Kreis um breite Verteilung.

Unter dem Titel "Demokratie wagen: Serbski Sejm – erstmals ein Parlament der Sorben und Wenden" soll der Abend ein bedeutender Wendepunkt auf dem Weg zum Parlament des sorbischen/wendischen Volkes werden und erlebbar machen, welche Möglichkeiten der Serbski Sejm bieten wird.

Im Vorprogramm ab 17 Uhr wird die sorbische Band "Berlinska dróha" fetzige Musik aufführen und gemeinsam mit Gedicht-Rezitatoren für Feststimmung sorgen.

Parallel kann ab 18 Uhr im bewegenden Dokumentarfilm "The Tundra Tale" das Leben der Samen/Lappen, einem indigenen Volk in Skandinavien, sowie ihr Kampf gegen den Raub ihrer Lebensgrundlage durch Rohstoff-Konzerne kennengelernt werden. Ähnlich den Sorben/Wenden tragen sie den Fluch der Bodenschätze unter Ihrem Land.

19 Uhr startet dann der inhaltliche Teil der Veranstaltung:

Zu Beginn wird ein Überblick über Beispiele von Selbstbestimmung und Regionalparlamenten in Europa gegeben, sowie eine kurze Zusammenfassung über den Entwicklungsstand und die Konzeption zum Serbski Sejm.
Der Hauptteil wird ein Plenum sein, in dem die Teilnehmer die drängendsten Themen für die Selbstbestimmung des sorbischen/wendischen Volkes benennen können, die der Sejm nach seiner Konstituierung aufnehmen soll.
Welche dieser Themen am wichtigsten sind, legen die Teilnehmer des Abends als "Wähler" in einer Abstimmung selbst fest und machen damit die geplante Arbeitsweise des Serbski sejm als Instrument der kollektiven Willensbildung erlebbar.
Spannend wird es, zu sehen, ob die Versammlung zu einer Art im Konsens getragener parlamentarischer Stellungnahme hinsichtlich der wichtigsten Themen kommen wird.
Wesentliche konzeptionelle Neuerung ist, dass sich jeder bekennende  Sorbe/Wende - und zwar unabhängig vom Wohnort - an der Wahl des Sejm und seiner Arbeitsschwerpunkte beteiligen kann, was eine bleibende Verbindung zur Kulturgemeinschaft ermöglicht und damit dem demographischen „brain drain“ entgegenwirkt.

Abschließend gegen 21 Uhr haben die Teilnehmer Gelegenheit, an Runden Tischen, moderiert von prominenten Lausitzer Persönlichkeiten wie z. B. dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens und dem Theaterintendanten Lutz Hillmann, verschiedene angesprochene Themen individuell weiter zu diskutieren.

Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an die niedersorbisch- und obersorbisch- sowie deutschsprachigen Sorben allen Alters sowie an die Presse. Es ist eine Simultanübersetzung in nieder- und obersorbisch sowie deutsch geplant. Wir laden herzlich dazu ein.

Anbei finden Sie den Veranstaltungsflyer, weitere Informationen zum Serbski Sejm unter www.serbski-sejm.de sowie auf www.facebook.com/serbskisejm

 

Gunnar Schneider, Initiative "serbski sejm"

Einladung zur Klasur der Initiative "Serbski Sejm"

2016-06-01 20:22

Dobry dźeń,

mit Ihrer Unterschrift unter unserer Petition haben Sie einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur Unterstützung der Ziele unserer Initiative geleistet. Wir danken Ihnen afür und hoffen, dass das auch weitere Unterstützer motiviert.

Haben Sie Interesse an einer weiteren, anderen, konkreten Form der Unterstützung?

Die Initiative „Serbski Sejm“ trifft sich am 11. Juni 2016 in Nebelschütz zur Klausur.

Einerseits wird zum einen um Festlegungen und damit verbundene Fragen zur Urwahl zum „Vorparlament Serbski Sejm“ gehen, zum anderen steht die Vorbereitung eines Podiums mit allen interessierten Partnern (Vereine, Kommunen, Politiker, Institutionen u. ä.) auf dem Programm dieser Tagung, einschließlich dazugehöriger Kampagne, Jugendworkshop etc.

Wenn Sie möchten, können Sie gern teilnehmen und mitberaten. Die Klausur ist am 11. Juni in der Zeit zwischen 10.00 Unr und 17.00 Uhr geplant. Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, melden Sie sich bitte bei Měrćin Wałda an, einem unserer Sprecher, unter der Adresse: martin.walde@gmx.net


Gunnar Schneider, Initiative "serbski sejm"

Facebook